Verkehrserziehung der 5. und 9. Klassen

Unsere Schüler der 5. und 9. Klassen erhielten in einer je zweistündigen Unterrichtssequenz, geleitet von den Bamberger Verkehrserziehern Herrn Fuß und Herrn Werner, wichtige Tipps und Informationen für den richtigen Umgang im Straßenverkehr.
Unter dem Motto „Vorfahrt“ wurden die Schüler/innen der 5. Klassen immer wieder in Gesprächssituationen einbezogen und mussten ihr Verhalten erklären, warum sie an der einen Kreuzung als Erstes fahren dürfen oder eben warten müssen. Dabei wurden die Kenntnisse der Verkehrsschilder und die rechts vor links Regelung an vielen Beispielen wiederholt und eingeübt, sodass unsere Neulinge sich sicher im Straßenverkehr auskennen.
Die 9. Klässler hingegen gingen der Frage nach: „Was tun am Unfallort?“ Hier gilt es einiges zu beachten, wenn man als Helfer oder Beteiligter an einem Unfall involviert ist. Um selbst aktiv zu sein, durften die Schüler/innen ein Warndreieck aufbauen. Dass dies gar nicht so einfach war, zeigten die verschiedenen Modelle, die Herr Fuß den Schülern zur Verfügung stellte. Durch Filmsequenzen, persönliche Beispiele, Praxisanwendungen und viele Gespräche entstand auch hier eine kurzweilige Einheit, die den Schülern helfen soll, in solchen Fällen entsprechend reagieren zu können.